„Neue Eskalationsstufe“ der Gewalt

Von Kai Budler
15.02.2016 -

Bei Anschlägen auf das örtliche SPD-Büro und den „Demokratieladen“ im thüringischen Kahla wurden heute Nacht mehrere Fensterscheiben zerstört und ein Brandsatz geworfen.

Neonazi-Parolen in Kahla; Photo: K.B.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Stille Hilfe“ für Wohlleben

17.06.2013 -

Nur etwa 160 Neonazis sind am Samstag zum mittlerweile 12. „Thüringentag der nationalen Jugend“ nach Kahla südlich von Jena gereist. Erstaunlich offen werben Organisatoren und Redner für Solidarität mit dem mutmaßlichen NSU-Helfer.

„Seriöse Radikalität“ in Thüringen?

13.12.2012 -

Offenbar unberührt von der Debatte um ein NPD-Verbot nominiert die rechtsextreme Partei im Freistaat ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013. Unter der Leitung von Patrick Wieschke hat der Landesverband seine Arbeit professionalisiert und seine öffentlichen Aktivitäten gesteigert.

NSU als Vorbild bei Straftaten

30.07.2014 -

Seit der Selbstenttarnung des „Nationalsozialistischen Untergrund“ im November 2011 hat sich bundesweit mindestens an jedem vierten Tag eine Straftat aus der rechtsextremen Szene mit Bezugnahme auf den NSU ereignet. Das geht aus einer kleinen Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke hervor.

Karrieren in der thüringischen NPD

19.02.2013 -

Auf ihrem Landesparteitag in Kirchheim haben die Nationaldemokraten in Thüringen ihre Landesliste zur Bundestagswahl aufgestellt. Angeführt wird die Liste von zwei rechtskräftig verurteilten Neonazis.