„Nationale Sozialisten Döbeln“ bleiben verboten

Von Kai Budler
13.11.2015 -

Das Oberverwaltungsgericht Sachsen hat eine Klage gegen das Verbot der Neonazi-Gruppierung „Nationale Sozialisten Döbeln“ aus dem Jahr 2013 zurückgewiesen. Damit bleibt das dritte Verbot einer Neonazi-Gruppe in Sachsen seit 2001 weiterhin vorerst bestehen.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Schlag gegen NPD-Jugend

26.03.2015 -

Hausdurchsuchungen bei sächsischen Aktivisten der Jungen Nationaldemokraten und NPD-Funktionären in mehreren Städten - zahlreiche Kommunikationsmittel wurden sichergestellt.

Worch-Partei im Spagat

13.10.2014 -

Ex-Anführer zweier verbotener Neonazi-Vereinigungen halten auch in den nächsten beiden Jahren beim nordrhein-westfälischen „Die Rechte“-Landesverband die Fäden in der Hand. Ihr Bundesvorsitzender Christian Worch will von einer „Wesensnähe“ zum Nationalsozialismus nichts wissen.

Strammer Pegida-Dauerredner

23.02.2016 -

Der extrem rechte Schweizer Ignaz Bearth ist am Samstag bei den „Patriotischen Karlsruhern gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kargida) zu Gast.

Magere NPD-Präsenz

27.05.2015 -

Zu den bevorstehenden Bürgermeister- und Landratswahlen in Sachsen schickt die NPD drei Kandidaten ins Rennen. Wegen Zweifeln an seiner Verfassungstreue darf ein weiterer NPD-Bewerber nicht zur Bürgermeisterwahl antreten.