Kriminelle Neonazi-Truppe

Von Tomas Sager
13.03.2012 -

Mit 24 Festnahmen und mehr als 30 Hausdurchsuchungen ist die Staatsanwaltschaft Koblenz am Dienstag gegen Mitglieder und Unterstützer des neonazistischen „Aktionsbüros Mittelrhein“ vorgegangen.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

NPD-Funktionäre im Fokus der Ermittler

14.03.2012 -

Dortmund/Koblenz – Am Abend nach der Festnahme von 24 Mitgliedern und Unterstützern des „Aktionsbüros Mittelrhein“ haben in Dortmund rund 80 Neonazis demonstriert.

Neonazis wegen krimineller Vereinigung angeklagt

03.07.2012 -

Koblenz – Knapp vier Monate nach der Razzia gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“ hat die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen 26 Mitglieder und Unterstützer der Neonazi-Truppe aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz und dem südlichen Nordrhein-Westfalen erhoben.

„Politischer Angriff“ auf die Szene

26.10.2012 -

In dem Mammutverfahren vor dem Koblenzer Landgericht gegen 26 Neonazis aus dem Umfeld des „Aktionsbüros Mittelrhein“ ist ein Ende bisher nicht absehbar – die Angeklagten werden unter anderem der Bildung beziehungsweise Unterstützung einer kriminellen Vereinigung beschuldigt.

Gut vernetzte NS-Truppe

15.03.2012 -

Die Staatsanwaltschaft wirft den Akteuren des „Aktionsbüros Mittelrhein“ offen gewalttätiges Vorgehen vor – nach der Razzia vom Dienstag sitzen noch 23 Neonazis in Untersuchungshaft. Das militante „Aktionsbüro“, bei dem auch NPDler mitwirkten, arbeitete mit Kameradschaften in Köln, Leverkusen, Aachen oder Wuppertal zusammen.