Juristische Niederlage für NPD-Kader

Von Johannes Hartl
08.03.2016 -

Wegen Verstoßes gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag wurde der Betreiber des Neonazi-Web-Radios „FSN“, Patrick Schröder, zu einer Geldbuße von 500 Euro verurteilt. Er soll Lieder zur Verfügung gestellt haben, die Jugendliche negativ hätten beeinflussen können.

Betreiber von Neonazi-Radio vor Gericht gescheitert (Screenshot)

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Rechtsextremer Multiaktivist scheitert vor Gericht

13.04.2015 -

Der Moderator des Neonazi-Online-Senders FSN-TV, Patrick Schröder, wurde am Freitag vor dem Landgericht Weiden in zweiter Instanz zu einer Geldstrafe in Höhe von 4200 Euro verurteilt. Er hatte in einer Sendung im Juli 2014 den strafbaren Hitlergruß gezeigt.

Urteil gegen NPD-Kader bestätigt

12.09.2015 -

Nach einer langen Auseinandersetzung scheiterte Patrick Schröder, der Moderator des Neonazi-Online-Senders „FSN-TV“, nun vor dem Oberlandesgericht Nürnberg-Fürth mit der Revision gegen das Urteil wegen der Darstellung des Hitlergrußes. Der umtriebige Neonazi ist damit erstmals vorbestraft.

NPD-Veranstaltung auf der Wiese

31.05.2013 -

Der NPD-Landesverband Bayern mobilisiert derzeit für den 15. Juni für ihren „Bayerntag“ nach Schwarzach im oberfränkischen Landkreis Kulmbach.

Aus für braunes Internet-Fernsehen

24.09.2014 -

Unter Androhung einer Geldstrafe hat die Bayerische Landeszentrale für neue Medien dem Neonazi-Online-Sender „FSN-TV“ die Live-Ausstrahlung weiterer Sendungen untersagt.