Gewalttätiges Klima im Freistaat

Von Kai Budler
25.02.2016 -

Im vergangenen Jahr hat sich in Thüringen durchschnittlich an jedem dritten Tag eine rechtsmotivierte Gewalttat ereignet. Die Opferberatungsstelle ezra spricht von immer brutaleren Angriffen und einer enormen Zunahme der Gewalt.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Brutaler Überfall vor Gericht

18.08.2014 -

Vor dem Amtsgericht in Erfurt hat am Dienstag der Prozess gegen sieben Neonazis begonnen, die vor zwei Jahren Besucher einer Ausstellung überfallen und teils schwer verletzt haben sollen. Obwohl die Opfer von Nazi-Parolen und Sieg Heil Rufen berichteten, sah die Polizei anfangs keinen rechtsextremen Hintergrund.

Den öffentlichen Raum besetzen

07.02.2013 -

In Thüringen ist die extreme Rechte so aktiv wie lange nicht mehr. Die Gesamtzahl rechtsextremer Aktivitäten im Freistaat hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, die bekannt gewordenen Übergriffe haben sich im Vorjahresvergleich verdreifacht.

Eskalation rechter Gewalt

18.07.2016 -

Erfurt – Die rechte und rassistische Gewalt in Thüringen hat sich im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast verdoppelt. Das geht aus der Halbjahresstatistik hervor, die die „Mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt“ (ezra) jetzt vorgelegt hat.

Antimuslimische Hetze und Gewalt

15.09.2016 -

In Thüringen macht die „Alternative für Deutschland“ seit Bekanntwerden des geplanten Baus einer Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Erfurt Stimmung gegen das Projekt. Nun hat sich in der Landeshauptstadt ein Überfall auf den Sprecher der Gemeinde ereignet.