Gewalttätiger NPD-Wahlkampf

Von Kai Budler
07.01.2016 -

In Wahlkämpfen greifen NPD-Funktionäre mitunter zu gewalttätigen Mitteln. Dies zeigt auch der Kommunalwahlkampf in Brandenburg im Mai 2014, als in Neuruppin ein Wahlhelfer der Partei „Die Linke“ geschlagen und getreten wurde.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Gewalttätigkeit gegen Bürgermeister

11.06.2012 -

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zehn Wochen ist im thüringischen Nordhausen ein Kommunalpolitiker von Neonazis angegriffen worden. Beim „Rolandsfest“ zum 1085-jährigen Jubiläum der Stadt attackierten Neonazis am Samstagnachmittag den Bürgermeister Matthias Jendricke (SPD) und verletzten ihn.

NPD-Provokation als Wahlkampfauftakt

13.08.2013 -

Die Thüringen-NPD will am Samstag vor einer islamischen Metzgerei in Erfurt Bratwürste aus Schweinefleisch verteilen.

Strafanzeige gegen Pastörs

21.08.2014 -

Schwarzenberg – Eine Mitarbeiterin der Grünen im sächsischen Schwarzenberg hat gegen den NPD-Bundesvorsitzenden Udo Pastörs Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet. Hintergrund ist das unerlaubte Betreten eines Büros von B’90/Die Grünen bei der NPD-Kundgebungstour in Sachsen.

NPD-Ratsherr hetzt gegen Flüchtlinge

05.02.2015 -

Nach rassistischen Äußerungen im Wormser Stadtrat hat der Oberbürgermeister der Stadt dem NPD-Abgeordneten Michael Weick das Wort entzogen.