Explosive Pläne

10.09.2013 -

Dortmund/Emmendingen – Der Neonazi aus Baden-Württemberg, der vor eineinhalb Wochen bei einer Demonstration in Dortmund durch den Wurf eines Böllers fünf Personen verletzt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, den Bau eines weiteren Sprengsatzes in Auftrag gegeben zu haben, mit dem er – technisch raffiniert – gegen „politische Gegner“ vorgehen wollte.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Explosives braunes Trio

06.08.2014 -

Freiburg/Dortmund – Die Staatsanwaltschaft Freiburg will in wenigen Wochen über die Anklage gegen drei Neonazis entscheiden. Die Ermittler werfen dem Trio Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz beziehungsweise eine gefährliche Körperverletzung vor.

Szene im Umbruch

10.06.2013 -

Stagnation bei NPD und „pro NRW“, eine verunsicherte Kameradschaftsszene und mit der Worch-Partei „Die Rechte“ eine neue Formation, die sich vormals „parteifreien“ Neonazis und Vertretern des radikaleren NPD-Flügels als Alternative andient: Dieses Bild zeichnet der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz von der extremen Rechten im einwohnerstärksten Bundesland.

Ideologischer Einpeitscher

13.05.2014 -

Dortmund/München – Hartmut Wostupatsch, mittlerweile schon „Altkader“ der Neonazi-Szene, scheint wieder aktiver werden zu wollen.

„SS-Siggi“ macht Platz für „Kopf“ der Neonazi-Szene

04.07.2014 -

Dortmund – Siegfried („SS-Siggi“) Borchardt verlässt den Dortmunder Stadtrat. Seinen Platz nimmt Dennis Giemsch ein, der eigentliche „Kopf“ der lokalen Neonazi-Szene.