Dortmunder „Wahlkampfauftakt“ tief im Südwesten

Von Tomas Sager
18.11.2013 -

Mitten in Dortmund, mit mehreren Hundert Besuchern und vier Rechtsrock-Bands wollte die Partei „Die Rechte“ am Samstag in den Kommunalwahlkampf starten. Das klappte nicht. Man traf sich stattdessen im tiefsten Baden-Württemberg; nur 120 Neonazis kamen; und auch eine der Bands fehlte.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Vorweihnachtliche Störaktion

24.12.2012 -

Dortmund – Rund 100 Neonazis haben am Sonntag an drei Kundgebungen teilgenommen, die in der Nähe der Wohnungen von Dortmunder Politikern stattfanden.

Wahlkampfauftakt mit Neonazi-Konzert

24.10.2013 -

Dortmund – Vier Neonazi-Bands sollen bei einem Konzert am 16. November im Ruhrgebiet auftreten. Die Partei „Die Rechte“ lädt dazu ein.

Braune Kader unter anderem Label

21.01.2013 -

Wenige Monate nach dem Verbot der drei wichtigsten Neonazi-Gruppierungen in Nordrhein-Westfalen hat sich zumindest die Szene in Dortmund weitgehend reorganisiert.

In fünf Städten wollen Neonazis am 1. Mai aufmarschieren; Photo: A.R.

Braune Märsche zum 1. Mai

26.04.2013 -

Knapp eine Woche vor dem Tag der Arbeit haben zwei Verwaltungsgerichte das Verbot von Neonazi-Demonstrationen in Würzburg und Dortmund aufgehoben – NPD, „Die Rechte“ und „parteifreie“ Neonazis planen nach derzeitigem Stand am 1. Mai fünf Veranstaltungen.