„Döner-Killer“-Song und Holocaust-Leugnung

Von Johannes Grunert
27.11.2014 -

Der frühere PC-Records-Betreiber Yves Rahmel ist am Mittwoch vor dem Amtsgericht Chemnitz zu einer Gesamtgeldstrafe von 7200 Euro verurteilt worden. Er hatte in den Jahren 2009 und 2010 vier volksverhetzende CDs produziert.

Der angeklagte Rechtsrock-Händler (r.) mit seinem Anwalt vor Gericht; Photo: J.G.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Verhetzende Musiktitel

26.06.2012 -

Chemnitzer Rechtsrock-Händler zu hoher Geldstrafe verurteilt.

Martialisches „Skinhead-Festival“

30.06.2014 -

Rund 1300 Neonazis sind an 28. Juni nach Nienhagen zu dem von Oliver Malina organisierten Rechtsrock-Konzert angereist. Engagierte Gegendemonstranten kritisieren, dass das Gericht einem Verbot des jährlich stattfindenden braunen Events unter Berufung auf das Versammlungsgesetz nicht stattgegeben hat.

Indizierte Hass-CD im Angebot

07.12.2011 -

NPD-Funktionär und NS-Versandhändler aus Oberbayern wegen Volksverhetzung verurteilt.

Rechtsrock-Händler ruft zum „Trauermarsch“

04.03.2014 -

Neonazis mobilisieren für den morgigen Mittwoch zur Gedenkkundgebung  in Chemnitz.