Bayerische Neonazis planten Anschläge

Von Kai Budler
17.02.2016 -

Nach Durchsuchungen und Haftbefehlen gegen Neonazis im Oktober sprach Bayerns Innenminister Joachim Herrmann von einem empfindlichen „Schlag gegen gewalttätige Gruppierung mit rechtsextremem Hintergrund“. Ein Teil der Gruppe rekrutiert sich aus Mitgliedern und Funktionäre der Partei „Die Rechte“.

Bamberger Neonazis in Aktion; Photo: K.B.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Im Visier der Neonazis

01.12.2015 -

Fünf Neonazi-Gegner in Mittelfranken haben Drohungen erhalten — über E-Mail als fiktive Todesanzeige gesendet. Nun ermittelt der Staatsschutz gegen Unbekannt.

Schulterschluss beim Fremdenhass

13.04.2016 -

Das Flüchtlingsthema bringt Neonazis unterschiedlicher Parteien und Organisationen zusammen, stellt der Verfassungsschutz Bayern fest. Neu auf ihrem Radar haben die Geheimdienstler vier regionale „Pegida“-Ableger. Rechtsextreme Straf- und Gewalttaten haben zugenommen.

Rührige Neonazi-Szene in Bayern

05.08.2015 -

Für das erste Halbjahr 2015 verzeichnete Bayerns Verfassungsschutz einen deutlichen Ausbau von Strukturen der Partei „Die Rechte“ sowie eine starke Zunahme von „Agitationen gegen Asylbewerber“.

Hochexplosive braune Strukturen

23.10.2015 -

In Bayern wurde ein möglicherweise rechtsterroristischer Zusammenschluss von Neonazis zerschlagen. In Planung sollen Anschläge mit verbotener hochexplosiver Pyrotechnik aus Osteuropa gewesen sein.