Aktion „Erfurt ist brown town“

Von Kai Budler
17.07.2014 -

Der NPD-Ratsherr im Erfurter Stadtrat, Enrico Biczysko, war offenbar an einem geplanten Großangriff auf ein besetztes Hauses in der Landeshauptstadt beteiligt. Das geht aus dem Bericht des Untersuchungsausschusses im Thüringer Landtag zur Rolle des ehemaligen NPD-Mannes Kai-Uwe Trinkaus hervor.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Braune Konkurrenz in Erfurt

14.07.2015 -

Zehn Wochen nach den teils gewalttätigen Aktionen von Neonazis am 1. Mai in Thüringen liegen in Erfurt schon jetzt zwei Anmeldungen für rechtsextreme Aufmärsche am „Tag der Arbeit“ 2016 vor.

Neonazi in der Wehrleitung

05.04.2013 -

In Thüringen engagieren sich sowohl der Feuerwehr-Verband als auch der Landessportbund gegen Versuche von Neonazis, im vorpolitischen Raum Fuß zu fassen. Doch der Vorsatz allein reicht nicht, wie Beispiele aus der jüngsten Zeit im Freistaat zeigen.

„Gedenkmarsch“ in Weimar

09.01.2014 -

Thüringer Neonazis halten an ihren Plänen fest, neben den „Trauermärschen“ in Dresden und Magdeburg einen weiteren Aufmarsch zum „Bombengedenken“ zu etablieren. In Zusammenarbeit mit der NPD mobilisieren „Freie Kräfte“ zum dritten Mal zu einem Aufmarsch nach Weimar.

Florierender Rechtsrock im Freistaat

02.03.2015 -

In Thüringen hat im vergangenen Jahr alle 14 Tage mindestens ein Rechtsrock-Konzert stattgefunden. Das geht aus der Auflistung der Mobilen Beratung in Thüringen für Demokratie – gegen Rechtsextremismus (Mobit) hervor.