AfD will Rechtsaußen loswerden

Von Horst Freires
04.09.2014 -

In Sachsen steht ein großes Outing innerhalb der „Alternative für Deutschland“ an. Etliche Mitglieder der noch jungen Partei haben offenbar eine Vita mit eindeutigen Verbindungen in die rechte Szene. Doch auch andernorts werden gerade solche Fälle aufgedeckt.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

Starke Konkurrenz für die Sachsen-NPD

30.06.2014 -

Dresden – Der NPD droht der Verlust ihrer bislang stärksten Bastion. Zwei Monate vor der Landtagswahl in Sachsen weisen die Umfragen nur drei Prozent für die Partei aus.

„Wesensfremde rote Ideologie“

19.11.2010 - Potsdam/Bad Honnef – Der langjährige Neonazi Ralph Tegethoff aus Bad Honnef referierte beim 9. Stammtisch des NPD-Stadtverbands Potsdam zum Thema „Deutschland und Europa im Kampf gegen den Bolschewismus“.

Neonazi wegen Körperverletzung verurteilt

10.01.2013 -

Hamburg – Eine gewalttätige Attacke gegen eine Nazigegnerin im Rahmen des Bundestagswahlkampfes der NPD im August 2009 in Hamburg endete jetzt juristisch vor dem Amtsgericht Barmbek mit einer Geldstrafe von 1350 Euro (90 Tagessätze).

Ex-NPD-Parlamentarier wird „pro D“-Bundesvorständler

20.11.2012 -

Dresden – Die rechtspopulistische Kleinpartei „pro Deutschland“ will bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr antreten.