Juni 2016

Der Blick nach Rechts erschien bis 2010 als ePaper bzw. gedruckte Ausgabe. Seit 2010 erscheint der Blick nach Rechts ausschließlich online. Hier können Sie unsere Ausgaben bis 2010 recherchieren.

Nutzen Sie bitte auch unser Text-Archiv: http://www.bnr.de/archiv/texte

Hier können Sie unseren Newsletter bestellen: http://www.bnr.de/content/newsletter-von-bnrde

AfD: Persönlich verfeindet – gemeinsam auf (Rechts-)Kurs

24.06.2016 -

Eine Vorsitzende, die in ihrem Vorstand fast allein steht; ein Vorsitzender, der sich Unterstützung am rechten Rand der Partei besorgt; eine Fraktion, die untersuchen lässt, ob Antisemitismus Antisemitismus ist; ein Fraktionschef mit gehörigem Drang zum Radikalen und einem ersten Karriereknick: Personell zeigt sich die AfD tief zerrissen. Den Drang nach rechts stellt aber niemand in Frage.

 

Dubioser „Charityabend“ mit der AfD

17.06.2016 -

Mitte Juni hat sich ein exklusiver Kreis um den AfD-Vize Alexander Gauland im Schloss eines ehemaligen Pastörs-Intimus getroffen.

AfD im Ausnahmezustand

16.06.2016 -

Im Bundesvorstand der „Alternative für Deutschland“ scheint beinahe jeder gegen jeden zu kämpfen. Auch insgesamt gärt es wieder einmal in der Partei. Besonders gilt dies für NRW, wo so mancher Funktionär begehrliche Blicke auf ein lukratives Landtagsmandat geworfen hat. Gegenseitig überziehen sich dort die verschiedenen Gruppen in der Partei mit heftigen Vorwürfen.

Alternatives Weltbild

14.06.2016 -

Holocaust-Leugner als „Dissidenten“, die „Protokolle der Weisen von Zion“ nicht antisemitisch. Über die merkwürdigen Auffassungen eines AfD-Landtagsabgeordneten.*

AfD: Hofberichterstattung erwünscht

08.06.2016 -

Die AfD hat in weiten Teilen ein gestörtes Verhältnis zu Medien und zur Medienfreiheit. Bei Parteiveranstaltungen werden Journalisten zuweilen vor die Tür gesetzt. Und nicht erst seit Alexander Gaulands jüngstem Konflikt mit der Frankfurter Allgemeinen zeigt sich, wie groß die Probleme sind, die einige Funktionäre im Umgang mit Journalisten haben. Diese Probleme beginnen an der Parteispitze. Glaubt man AfD-Sprecherin Frauke Petry, stellen Medien fast schon chronisch die falschen Fragen – und geben ihre Antworten dann auch noch falsch wieder.

Eigener „Antiimperialismus von rechts“

06.06.2016 -

In der Zeitschrift „Sezession“ wird eine strategische Ausrichtung an einer Grundposition der politischen Linken gefordert.

Israels militante Rechte

03.06.2016 -

Rechtsextreme und Ultranationalisten bekämpfen israelische Araber und Palästinenser, politisch sowie gesellschaftlich andersdenkende und -lebende Israelis, attackieren muslimische und christliche Einrichtungen, hetzen gegen den säkularen Staat, verüben Brandanschläge und Morde.