Neonazis unterstützen „pro NRW“

29.07.2016 -

Köln – An der von Rechtspopulisten organisierten Demonstration am Sonntag in Köln wollen auch die NPD sowie Neonazis aus dem Ruhrgebiet und dem Bergischen Land teilnehmen. Die Polizei schließt nicht aus, dass auch gewaltbereite Hooligans aus dem HoGesa-Spektrum zu der Veranstaltung anreisen.

Antisemitischer AfD-Politiker tritt zurück

29.07.2016 -

Der nordhessische AfD-Politiker Gottfried Klasen hat wegen seiner antisemitischen und rassistischen Facebook-Postings sein Abgeordnetenmandat im Kasseler Kreistag niedergelegt.

Rückkehr der „Grauen Wölfe“

29.07.2016 -

An Kundgebungen gegen den Putschversuch in der Türkei sind im Juli tausende Menschen in Deutschland und Österreich auf die Straßen gegangen – darunter auch Anhänger der rechtsextremen „Grauen Wölfe“. Auch bei der Kölner Demonstration am Sonntag in Köln wollen „Graue Wölfe“ mitmarschieren.

 

NPD-Politiker wegen erheblicher Straftaten angeklagt

28.07.2016 -

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat gegen sechs Männer Anklage wegen einer Serie von rechtsextremen Straftaten in Nauen im vergangenen Jahr erhoben. Rädelsführer des Netzwerkes soll ein NPD-Kommunalpolitiker sein.

Brauner Treffpunkt in Barcelona

28.07.2016 -

Die von dem Holocaust-Leugner Pedro Varela in Barcelona betriebene Buchhandlung Libreria Europa muss nach dem Willen der spanischen Behörden ihre Aktivitäten einstellen.

Solidarität mit „Wolle“

28.07.2016 -

Im Ursprungsland des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) wird weiterhin um Solidarität für den mutmaßlichen Unterstützer Ralf Wohlleben geworben. Auch ein Landesvorstandsmitglied der NPD in Thüringen ist mit von der Partie.

Schlappe für die NPD in Karlsruhe

27.07.2016 -

Karlsruhe/Berlin – Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag der NPD abgelehnt. Damit wollte die rechtsextreme Partei erreichen, dass ihr die Zentrale in Berlin-Köpenick rückübertragen wird, bis ein Urteil im NPD-Verbotsverfahren fällt.

„Pro NRW“ gegen Erdogan

27.07.2016 -

Köln – Die unter Auflösungserscheinungen leidende rechtspopulistische Partei „pro NRW“ plant gewohnt vollmundig eine „überparteiliche Großdemonstration“ am kommenden Sonntag. Anlass ist ein Aufzug von Anhängern des türkischen Staatspräsidenten Erdogan in der Domstadt.

Bremer Rechtspopulist ist Rocker

26.07.2016 -

Lautstark setzt sich Fritjof Balz gegen „schwerkriminelle Jugendliche“ mit ausländischen Wurzeln ein – gegenüber einer schwerkriminellen Rockergang zeigt der Bremer Lokalpolitiker allerdings wenig Distanz. Gemeinsam mit „Hells Angels“ baut er einen neuen Treffpunkt auf.

„Pro Deutschland“ im Existenzkampf

26.07.2016 -

Als eine von 21 Parteien tritt „pro Deutschland“ im September bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus an. Für die Rechtspopulisten rund um Manfred Rouhs geht es auch finanziell um Sein oder Nichtsein. Zwischen der NPD, die selbst bangen muss, und der AfD bleibt wenig Platz.