„Sport frei“ in Ostsachsen

29.08.2016 -

Am 17. September soll im Raum Ostsachsen ein „Deutsches Sport- und Familienfest“ stattfinden. Dafür wird seit Wochen die Werbetrommel gerührt.

„Wut“-Bürger auf Abwegen

29.08.2016 -

Eine „Flugschrift“ setzt sich mit Pegida & Co. und der Gefahr eines neuen Rechtsrucks in Deutschland auseinander.

Die Furcht der NPD vor der AfD

29.08.2016 -

Bei der Landtagswahl in Sachsen 2014 sorgten auch die Verluste der NPD an die AfD für das Ausscheiden der rechtsextremen Partei aus dem Landtag. Dieses Schicksal droht ihr in Mecklenburg-Vorpommern nun auch.

Rechtsruck in MV? Der „Schwarze Nazi“ hält dagegen

28.08.2016 -

Vor den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern sprechen viele von einem drohenden Rechtsruck. vorwärts, bnr.de,  „Storch Heinar“  und „Endstation.Rechts halten dagegen und laden zur Vorführung von „Der schwarze Nazi“ ein.

Rechter Verleger im Auftrag der Stadt

26.08.2016 -

In der ostwestfälischen Kleinstadt Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke) gibt ein ortsansässiger Verleger seit 15 Jahren das offizielle Amtsblatt heraus  – er ist bestens in der rechtsextremen Szene vernetzt.

AfD-Kandidat hofiert „Die Identitären“

26.08.2016 -

Die AfD tut sich schwer mit der Abgrenzung zur extremen Rechten. Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern macht da keine Ausnahme. Kurz vor den Landtagswahlen übt ein Vorstandsmitglied den Schulterschluss mit der „Identitären Bewegung“.

 

JN-Wahlkampflager ohne Zelte?

25.08.2016 -

Die Jungen Nationaldemokraten provozieren mit Holzknüppeln und Störungen. Ein angekündigtes Lager für Helfer findet anscheinend nur in einem neuen Haus in Klein Belitz statt.

AfD-Kandidat nicht erwünscht

25.08.2016 -

Der AfD-Landtagskandidat Jens Holger Schneider versuchte vergeblich, die NDR-Wahlarena besuchen - unterdessen führte der AfD-Kreisverband Nordwestmecklenburg einen Infostand in Sichtweite der NDR-Veranstaltung durch.

„Die Rechte“ wirbt für Hool-Demo

24.08.2016 -

Dortmund – Rund 70 Neonazis kamen am Dienstagabend zu einer von der Partei „Die Rechte“ organisierten „Mahnwache“ in Dortmund. Unterdessen bereitet sich die Polizei auf eine weitere rechtsextreme Aktion in der Ruhrgebietsstadt vor, die deutlich größer ausfallen dürfte.

„Im Dienst für Heimat und Kameraden“

24.08.2016 -

Kassel – Der in der rechtsextremen Szene umtriebige ehemalige Waffen-SS-Angehörige Kurt Barckhausen ist verstorben.