Jugendarbeit

MigFM

Jugendliche mit Migrationshintergrund machen Radio. Ein Projekt des Stadtjugendrings Aschaffenburg.

Begegnungsstätte Schloss Gollwitz

„Auf dem Nährboden von Perspektivlosigkeit, Unwissenheit und sozialen Problemen erfährt Antisemitismus in Deutschland eine neue Renaissance.“ Jene Sicht auf Andere und Anderes zu geben, vor allem im Austausch und in der Begegnung, haben sich einige engagierte Berliner und Brandenburger Bürger auf die Fahnen geschrieben und dafür das Herrenhaus Gollwitz in Brandenburg wieder in Stand gesetzt.

haKadima e.V.

haKadima ist ein Kunstwort und geht auf das hebräische „Kadima“, also „vorwärts“, „Fortschritt“ zurück. Neu anzusetzen ist auch die Ausgangsmotivation für die Projektmacher, die aus ganz verschiedenen beruflichen Richtungen kommen.

Schoolbattle.info

„Sehr oft, wenn über Gewalt gesprochen wird, stehen auch Jugendliche im Blickpunkt. Oft sind es sozial benachteiligte Jugendliche und oft werden einem die Ausmaße dessen, was in den vergangenen Jahren im sozialen Randbereich verpasst worden ist, erst jetzt ganz langsam klar.“

Naturfreundejugend Deutschlands

Bei der Naturfreundejugend handelt es sich um den Jugendverband der Naturfreunde. Hauptthemen sind Natur und Umweltschutz, Tourismus und Kinderrechte. Aber auch die Bekämpfung des Rechtsextremismus hat sich die Naturfreundejugend auf die Fahnen geschrieben und 2008 ein umfangreiches Jahresprojekt gestartet. Auf diesem Wege möchte sie sich aktiv gegen Intoleranz, Gewalt und Diskriminierung zur Wehr setzen.

Kontakt:

Naturfreundejugend Deutschland
Haus Humboldstein
53424 Remagen-Rolandseck
Tel.: 02228/ 9415-0
Fax: 02228/ 9415-22
E-Mail: nfjd@naturfreundejugend.de

Jugendstiftung Baden-Württemberg

Die Jugendstiftung fördert junge Menschen in ihrem Engagement, damit sie ihre Ideen, Initiativen und Projektvorhaben in vielfältiger Weise umsetzen.In der Jugendstiftung steht die Förderung und Kompetenzentwicklung Jugendlicher und junger Menschen im Mittelpunkt. Wir fördern junge Menschen in ihrem Engagement bei der Umsetzung ihrer Ideen, Initiativen und Projektvorhaben in vielfältiger Weise. Durch die Entwicklung eigener Programmlinien greift die Jugendstiftung selbst aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen auf und setzt mit Partnern der Jugendbildung und mit Jugendlichen selbst innovative Akzente und Weichenstellungen.

Kontakt:
Jugendstiftung Baden-Württemberg
Schlossstrasse 23
74372 Sersheim

Postadresse:
Postfach 11 62
74370 Sersheim

Tel.:0 70 42 / 83 17 - 0
Fax:0 70 42 / 83 17 - 40
E-Mail: info@jugendstiftung.de

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein

Bei der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein handelt es sich um das Ausbildungszentrum der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken. Der Namensgeber Kurt Löwenstein setzte sich unter anderem als Stadtschulrat während der Weimarer Republik für Kinderrechte ein.
Die außerschulischen Angebote der Jugendbildungsstätte richten sich an Jugendliche und jugendliche Erwachsene. Es werden Fortbildungen für Multiplikatoren durchgeführt. Ebenso zielen die Seminare darauf ab, auch bildungsbenachteiligte junge Menschen zu erreichen.

Die Institution sieht ihre Bildungsarbeit als Teil der Auseinandersetzung für eine Welt, in der Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit herrschen und Extremismus keinen Platz hat. Das menschliche Miteinander soll von umfassender Selbstbestimmung, Respekt, Solidarität, Anerkennung von Differenz und Demokratie als Lebensform bestimmt sein. Demokratische Einstellungen werden durch die Bildungsangebote ebenso gezielt gefördert wie die Bereitschaft zum gesellschaftspolitischen Engagement.

Kontakt:
Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e.V.
Freienwalder Allee 8-10
16356 Werneuchen/Werftpfuhl
Telefon: 033398-8999-11
Telefax: 033398-8999-13
E-Mail: info@kurt-loewenstein.de

Kosmopolis-Projekt

„Kosmopolis“ ist in Berlin-Lichtenberg und Berlin-Hohenschönhausen aktiv, wo ein Wohn- und Kulturprojekt gegen Rechtsextremismus geplant ist. Die Initiative möchte die Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche verbessern und eine Alternative zum rechten Lifestyle bieten. Ein Jugendclub, ein Internetcafé, eine Holz- und Metallwerkstatt, ein Kino, ein Theater, eine Bibliothek und weitere Einrichtungen sollen nicht nur Jugendliche ansprechen, sondern allen Kiezbewohnern als generationenübergreifende Begegnungsstätten dienen.
Kontakt:
Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit
c/o Stiftung d.S.
Richardstr. 99
12043 Berlin
E-Mail: kosmopolis@gegenseitig.de

"basta.net"

Die Internetseite basta.net wird getragen von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V. und steht unter dem Motto „Mach mit – nein zur Gewalt“ für ein gewaltfreies und demokratisches Miteinander. In den verschiedenen Rubriken „Live“, „Ratgeber“, „Wissen“, „Netzwerk“ und „Training“ werden junge Menschen angesprochen. Sie können dort ihre Erfahrungen austauschen oder Berichte von anderen Projekten und Initiativen lesen. Ein Lexikon vermittelt Basiswissen zum Thema politischer Extremismus, in einem Test kann das Erlernte spielerisch überprüft und angewandt werden.
Kontakt:
basta.net/ Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V.
Reinhardtstraße 16
10117 Berlin
Telefon: 030/28 87 72-0
Fax: 030/28 87 72 22

Agentur für soziale Perspektiven e.V.

Die Agentur für soziale Perspektiven - ASP e.V. unterstützt jugendliches Engagement gegen rechte Jugendkulturen. Sie führen verschiedene Projekte mit und für Jugendliche durch und sind in der politischen Jugendbildung tätig. Aufklärungsarbeit wird z.B. durch das Erstellen von Broschüren geleistet.Kontakt:
Asp – Agentur für soziale Perspektiven e.V.
Lausitzerstr. 10
10999 Berlin
E-Mail: mail@aspberlin.de
Tel.: 030- 610 764 63