Pädagoge mit bedenklicher Vita

Schule in Bariloche 1992, Schröppe (im Bild hinten 2. v. r.); Photo: Archiv
31.07.2015 -

Der Streit um den Waldorflehrer in Minden geht weiter. Ein Foto  zeigt ihn im Schulvorstand einer Schule in Argentinien – neben dem NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Rechte Hooligans in Konkurrenz

04.08.2015 -

Köln – Die rechte Hooligan-Szene bleibt gespalten. Nachdem Dominik Roeseler, Ex-Sprecher des Hool-Vereins „Gemeinsam Stark Deutschland“ und stellvertretender Chef von „pro NRW“, eine Demonstration für den 25. Oktober in Köln angekündigt hatte, kontern mehrere Organisationen der Szene nun mit einer eigenen Veranstaltung.

Event mit „Lunikoff“ und „Uwocaust“

04.08.2015 -

Auf einem Rechtsrock-Konzert Anfang September in Sachsen wird für den  „Tag der deutschen Zukunft“ mobilisiert sowie „Freiheit für Horst Mahler“ gefordert.

Braunes Trauerspiel

04.08.2015 -

Erneut rückläufige Teilnehmerzahlen bei rechtem „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf. Blockaden und Proteste stören zehnten Aufmarsch in der niedersächsischen Kurstadt.

Sachsens „Rechte“ wieder mit Vorstand

03.08.2015 -

Görlitz – Die Neonazi-Kleinpartei „Die Rechte“ verfügt in Sachsen wieder über einen Landesvorstand. Vorsitzender wurde Alexander Kurth.

Hintergrund

Die „neue“ AfD: „Ganz liebe Menschen“ von rechtsaußen

27.07.2015 -

Der Südwesten der Republik galt lange als Hochburg der „Gemäßigten“ in der AfD. Nach dem Austritt der bisherigen Vorsitzenden in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, Bernd Kölmel und Uwe Zimmermann, driften beide Landesverbände kräftig nach rechts.

Konkurrenz am rechten Rand

23.07.2015 -

Sachsen-Anhalt wählt im kommenden Frühjahr einen neuen Landtag. NPD und „Die Rechte“ treten im Bereich der neonazistisch geprägten Rechten um Wählerstimmen an. Größere Chancen, ins Magdeburger Parlament einzuziehen, trauen die Demoskopen der AfD zu, die in Sachsen-Anhalt mit ihren guten Kontakten zur „Neuen Rechten“ auffällt.

AfD auf Rechtskurs

20.07.2015 -

Ex-AfD-Sprecher Bernd Lucke hat mit 70 Getreuen in Kassel eine neue Partei gegründet: die „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (ALFA). Einer seiner ehemaligen Stellvertreter in der „Alternative für Deutschland“, der die Partei (noch) nicht verlassen hat, übt derweil massive Kritik am Zustand der AfD.

Zivilgesellschaft

Vermittlung von Wissen und Einladung zur persönlichen Auseinandersetzung: Fotografien, Texte, Filmprojektionen und Medienstationen geben Einblick in die 33 Themenbereiche der Dauerausstellung; Photo: Orla Connolly

Der lange Schatten der Vergangenheit

Wie keine andere Stadt ist München mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus verbunden. Das neue NS-Dokumentationszentrum beleuchtet diese Schattenseite der bayerischen Landeshauptstadt – und zeichnet Linien bis in die Gegenwart.

Gedenkveranstaltung zum 71. Jahrestag des 20. Juli in Berin-Plötzensee; Photo: Farnaz Nasiriamini

„Eine Minderheit, die Widerstand leistete“

Am Montag jährte sich das Attentat auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 zum 71. Mal. Bei der Gedenkveranstaltung der Bundesregierung in Berlin-Plötzensee würdigte DGB-Chef Reiner Hoffmann einen widerständigen Sozialdemokraten und Gewerkschaftler.

SPD-Stadrat Klaus Wolframm will eine Willkommenskultur für Flüchtlinge; Photo: Kai Doering

Fremdenfeindliche Proteste und Gegenaktionen

Innerhalb weniger Tage ist das sächsische Freital bundesweit bekannt geworden, seit Rechte hier lautstark gegen ein Flüchtlingsheim demonstrierten. SPD-Stadtrat Klaus Wolframm findet den braunen Anstrich Freitals nicht gerechtfertigt – und kämpft für den guten Ruf seiner Heimatstadt.