Intrigen und Querelen in der NPD

Voigt-Adlatus Richter: „Intrigantenpack“ und „Charakterlumpen“; Photo: J.H.
27.10.2014 -

Der Europaparlamentarier Udo Voigt hat zwar jetzt in der Berliner NPD-Zentrale ein „Bürgerbüro“ eröffnet – im 50. Jahr ihres Bestehens ist die Realität der rechtsextremen Partei aber durchaus trist, verschärft noch durch den Verlust der Landtagsfraktion in Sachsen.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Rechtsrock mit Weihnachtsparole

31.10.2014 -

Belgien (Brüssel) – Ein Rechtsrock-Konzert mit dem weihnachtlichen Motto White Christmas wird für den 13. Dezember in Belgien angekündigt.

NPD darf nun doch nach Weinheim (aktualisiert)

31.10.2014 -

Weinheim – Die NPD kann ihren Bundesparteitag im November nun doch in der Weinheimer Stadthalle abhalten.

Vorverkauf als Einladungsmasche

30.10.2014 -

Tschechien (Brno) – Für den 25. April wird bereits ein rechtsextremes Musik-Event beworben, das in der Nähe von Brno stattfinden soll.

AfDler sorgen sich um Ansehen von Hooligan-Truppe

29.10.2014 -

Düsseldorf/Hamburg – Während AfD-Vize Alexander Gauland die Gewaltexzesse bei einer Aktion der „Hooligans gegen Salafisten“ am Sonntag in Köln als „absolut inakzeptabel“ verurteilte, fällt einigen Mitgliedern an der Parteibasis eine Distanzierung eher schwer.

Hintergrund

Grenzverwischer

29.10.2014 -

Karlheinz Weißmanns „Gegen-Aufklärung“ in der „Jungen Freiheit“. Eine kritische Betrachtung zum ideologischen Hintergrund.

Braune Kontinuität

23.10.2014 -

Die neonazistische Kleinpartei „Der III. Weg“ dehnt sich Richtung Norden aus. „Die Rechte“ macht derweil weiter wie gehabt: fest in der Tradition der SA.

Alte und junge Kameraden vereint

21.10.2014 -

Der rechtslastige Traditionsverband der Ritterkreuzträger, die im Zweiten Weltkrieg ausgezeichnet wurden, ist trotz des Ablebens zahlreicher ehemaliger Soldaten in regionalen Untergliederungen aktiv. Ende Oktober finden das 60. OdR-Bundestreffen in Baden Wimpfen (Kreis Heilbronn) statt.

Zivilgesellschaft

Screenshot Verlagsseite

Der NS-„Hungerplaner“

Heute ist Hans-Joachim Riecke weithin unbekannt. Doch der NS-Staatssekretär gehörte zu den Hauptverantwortlichen für den Hungertod von Millionen Menschen in den besetzten Ostgebieten. In der Bundesrepublik stieg Riecke zum Top-Manager auf.

Screenshot

Massenmord und Schönheit

Wie fühlt es sich an, heimlich den Alltag im Todeslager festzuhalten und darauf ein Lebenswerk zu gründen? Der Kinofilm „Weil ich Künstler war“ untersucht den Holocaust als ästhetischen und moralischen Auftrag.

Erst vor wenigen Wochen gab es einen Anschlag auf die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg; Photo: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Mevlana-mosque-berlin.JPG

SPD-Spitze zeigt Gesicht

Am bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Extremismus bekundeten SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi und die beiden stellvertretenden SPD-Vorsitzenden, Aydan Özuğuz und Thorsten Schäfer-Gümbel, ihre Solidarität mit den muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Deutschland. Vertreter der muslimischen Gemeinden begrüßten das Engagement der SPD-Politiker.