Braune Kontinuität

„Die Rechte“-Kundgebung im Dezember in Dortmund; Photo: bnr.de
23.10.2014 -

Die neonazistische Kleinpartei „Der III. Weg“ dehnt sich Richtung Norden aus. „Die Rechte“ macht derweil weiter wie gehabt: fest in der Tradition der SA.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

„NPD auf Mafia-Niveau“

24.10.2014 -

München – Sascha Roßmüller, NPD-Vize in Bayern, sitzt in Untersuchungshaft. Der Landesvorsitzender Karl Richter trat von seinem Amt zurück.

„Goldene Morgenröte“ verschattet

24.10.2014 -

Die griechische Staatsanwaltschaft will 70 Mitglieder der offen gewalttätigen Neonazi-Partei „Chrysi Avgi“ (Goldene Morgenröte) vor Gericht bringen. Darunter sollen Medienberichten zufolge auch Parteichef Nikos Michaloliakos und 17 weitere Abgeordnete sein.

Als Stadtoberhaupt nicht geeignet

23.10.2014 -

Weimar – Der Ausschluss des stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden und Kreisvorsitzenden der NPD von der Oberbürgermeisterwahl im thüringischen Gera war rechtens. Das hat jetzt das Thüringer Oberverwaltungsgericht in Weimar entschieden.

Showdown im Fall Wulff

23.10.2014 -

Am Samstag soll sich die Zukunft des Neonazis Thomas „Steiner“ Wulff in der NPD entscheiden.

Hintergrund

Alte und junge Kameraden vereint

21.10.2014 -

Der rechtslastige Traditionsverband der Ritterkreuzträger, die im Zweiten Weltkrieg ausgezeichnet wurden, ist trotz des Ablebens zahlreicher ehemaliger Soldaten in regionalen Untergliederungen aktiv. Ende Oktober finden das 60. OdR-Bundestreffen in Baden Wimpfen (Kreis Heilbronn) statt.

Türöffner nach rechts

16.10.2014 -

Ein führender Funktionär der AfD lässt sich vom neurechten Magazin „Sezession“ ausführlich interviewen. Derweil verlässt ein Vertreter des rechten Flügels der Partei den Bundesvorstand – ein echter Rückzug ist das aber nicht.

Neonazi-Sänger in Robe

15.10.2014 -

Knapp ein Jahr war Maik B. als Amtsrichter in Lichtenfels tätig — jetzt hat er nach umfangreichen Enthüllungen über seine Aktivitäten in der Brandenburger Neonazi-Szene gekündigt.

Zivilgesellschaft

Screenshot

Massenmord und Schönheit

Wie fühlt es sich an, heimlich den Alltag im Todeslager festzuhalten und darauf ein Lebenswerk zu gründen? Der Kinofilm „Weil ich Künstler war“ untersucht den Holocaust als ästhetischen und moralischen Auftrag.

Erst vor wenigen Wochen gab es einen Anschlag auf die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg; Photo: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Mevlana-mosque-berlin.JPG

SPD-Spitze zeigt Gesicht

Am bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Extremismus bekundeten SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi und die beiden stellvertretenden SPD-Vorsitzenden, Aydan Özuğuz und Thorsten Schäfer-Gümbel, ihre Solidarität mit den muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Deutschland. Vertreter der muslimischen Gemeinden begrüßten das Engagement der SPD-Politiker.

(Photo: C.H. Beck-Verlag)

Vergessene Widerstandskämpferinnen

In ihrem neuen Buch „Wir standen nicht abseits“ zeichnet Frauke Geykens beispielhaft die Geschichte jener Frauen nach, welche sich gegen das NS-Regime auflehnten.