Die AfD vor dem Show-down

Bei der AfD geht es drunter und drüber (Screenshot)
20.05.2015 -

Bernd Lucke erklärt, warum ein „Weckruf“ nötig ist, damit er beim Parteitag Mitte Juni doch noch zum alleinigen AfD-Chef gewählt wird. Frauke Petry sagt, dass „Herr Lucke“ ersetzbar ist. Alexander Gauland lässt wissen, dass fast jeder andere, hieße er nicht Lucke, längst ein Ausschlusskandidat wäre, verhielte er sich so wie Lucke.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Aktive Mischszene in der Hansestadt

22.05.2015 -

Der harte Kern der aktions- und gewaltbereiten rechten Szene hat sich in Bremen verfestigt. Das ist die Erkenntnis der dortigen Verfassungsschutzbehörde, die ihren Jahresbericht vorgelegt hat.

Richtigstellung: Revisionistisches Stelldichein (10.04.2015)

22.05.2015 -

In einer älteren Version dieses Artikels hatten wir geschrieben, Herr Hans-Dietrich Sander zähle zu den Gründungsmitgliedern des „Vereins zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“ (VRBHV). Herr Sander lässt jedoch über seinen Anwalt mitteilen, dass er nie Gründungsmitglied oder überhaupt Mitglied des VRBHV gewesen sei bzw. ist. In einer bnr.de vorliegenden Pressemitteilung dieses Vereins (VRBHV) vom 11.11.2003 heißt es wörtlich: „Als Gründer haben u.a. mitgewirkt: (...) Hans-Dierich Sander, Herausgeber der STAATSBRIEFE“. Dem Verfassungsschutzbericht 2005 des Landes Niedersachsen zufolge zählte Hans-Dietrich Sander zu den Gründungsmitgliedern des VRHBV.

Neonazi-Hetze im Südwesten

22.05.2015 -

Limburgerhof/Ludwigshafen – Die Neonazi-Kleinstpartei „Der III. Weg“ will am Samstag in Rheinland-Pfalz eine Doppeldemonstration gegen „Asylmissbrauch“ durchführen.

Virtuelle Hetze gegen Flüchtlinge

21.05.2015 -

Polizei durchsucht in Berlin mehrere Wohnungen nach Straftaten in sozialen Netzwerken. 50 Verfahren wegen flüchtlingsfeindlicher Facebook-Kommentare sind anhängig.

Hintergrund

„III. Weg“ will expandieren

19.05.2015 -

Seit „Der III. Weg“ in Bayern als Nachfolger des verbotenen „Freien Netzes Süd“ seine Organisationsfertigkeiten unter Beweis gestellt hat, weitet die neue neonazistische Partei ihre Aktivitäten zusehends bundesweit aus. Im Fokus stehen dabei besonders Thüringen und Brandenburg.

AfD-Streit eskaliert

13.05.2015 -

Parteichef Bernd Lucke beklagt „Zersetzungsprozesse“ – wenige Wochen vor dem Bundesparteitag in Kassel bestimmen Parteiordnungsverfahren, Mauscheleien bei Wahllisten, Rechtsaußen-Positionen das Bild der „Alternative für Deutschland“.

Völkische Erlebniswelt

08.05.2015 -

Jamelner Neonazis feiern Hochzeit ausgerechnet in der „Kultur-Scheune“, einem Aushängeschild des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Vorher fand im Verborgenen noch die rituelle „Eheleite“ statt.

Zivilgesellschaft

Screenshot

Ganz normale Helden

Man musste unter Hitler kein Übermensch sein, um Übermenschliches zu leisten: Der Dokumentarfilm „Die Widerständigen“ zeigt ganz nüchtern, wie wenige Mutige das Fortwirken der Widerstandsgruppe Weiße Rose sicherten.

Screenshot Buchcover

Auf den Spuren der Täter und der Retter

Ohne Täter und Mitläufer auf allen Ebenen wäre der Massenmord an den Juden nicht möglich, der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion nicht führbar gewesen. Es gab aber auch beherzte Menschen, die sich einzeln und mutig den Befehlsketten entzogen.

Screenshot Dietz-Verlag

70 Jahre nach Auschwitz

Professor Peter Steinbach, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin hat einen furiosen Essay geschrieben: „Nach Auschwitz. Die Konfrontation der Deutschen mit der Judenvernichtung“. Er versucht Antworten auf die Frage zu finden: „Kann die deutsche Gedenkkultur helfen, die Gesellschaft vor neuem Antisemitismus zu bewahren oder führt sie eher ins Vergessen?“