Die „neue“ AfD: „Ganz liebe Menschen“ von rechtsaußen

Deutlicher Rechtskurs der AfD-Landesverbände in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz (Screenshot)
27.07.2015 -

Der Südwesten der Republik galt lange als Hochburg der „Gemäßigten“ in der AfD. Nach dem Austritt der bisherigen Vorsitzenden in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, Bernd Kölmel und Uwe Zimmermann, driften beide Landesverbände kräftig nach rechts.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Rechtes Skinhead-Event in Schweden

29.07.2015 -

Schweden (Nyköping) –  Am Wochenende soll wieder das traditionelle „Kuggnäs“-Festival im schwedischen Nyköping stattfinden. Seit Jahren sind auch deutsche Rechtsrock-Bands fester Bestandteil dabei.

Sommerfest mit brauner Hetze

29.07.2015 -

Guthmannshausen – Vertreter mehrerer rechtsextremer Parteien, Neonazis ohne Parteibuch, „Reichsbürger“, Holocaust-Leugner: Nach braunen Maßstäben illustre Gäste hatten die „Freundeskreise Udo Voigt“ zu ihrem Sommerfest eingeladen, das auf dem Gelände der „Gedächtnisstätte Guthmannshausen“ in Thüringen stattfand.

Ex-„pro NRW“-Funktionär bei der Konkurrenz

28.07.2015 -

Köln – Einst bildeten Manfred Rouhs und Markus Beisicht ein unzertrennlich erscheinendes Gespann. Inzwischen sind sie rettungslos verfeindet. Jetzt setzt Rouhs, der Vorsitzende der rechtspopulistischen Kleinpartei „pro Deutschland“, zu einer neuen Attacke auf Beisichts „Bürgerbewegung pro NRW“ an.

Haftstrafen für AN-Rädelsführer?

28.07.2015 -

Stuttgart – Im Prozess gegen vier Neonazis wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung vor dem Landgericht Stuttgart hat die Staatsanwältin Haftstrafen von unter drei Jahren gefordert. Die Angeklagten sollen Rädelsführer der 2014 verbotenen Gruppe „Autonome Nationalisten Göppingen“ gewesen sein.

Hintergrund

Konkurrenz am rechten Rand

23.07.2015 -

Sachsen-Anhalt wählt im kommenden Frühjahr einen neuen Landtag. NPD und „Die Rechte“ treten im Bereich der neonazistisch geprägten Rechten um Wählerstimmen an. Größere Chancen, ins Magdeburger Parlament einzuziehen, trauen die Demoskopen der AfD zu, die in Sachsen-Anhalt mit ihren guten Kontakten zur „Neuen Rechten“ auffällt.

AfD auf Rechtskurs

20.07.2015 -

Ex-AfD-Sprecher Bernd Lucke hat mit 70 Getreuen in Kassel eine neue Partei gegründet: die „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (ALFA). Einer seiner ehemaligen Stellvertreter in der „Alternative für Deutschland“, der die Partei (noch) nicht verlassen hat, übt derweil massive Kritik am Zustand der AfD.

Völkische Heimatforscherin

16.07.2015 -

Im schleswig-holsteinischen Stafstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat eine Rechtsextremistin, die mehrfach in Berichten des Verfassungsschutzes namentlich benannt wurde, die offizielle Chronik der Gemeinde verfasst.

Zivilgesellschaft

Gedenkveranstaltung zum 71. Jahrestag des 20. Juli in Berin-Plötzensee; Photo: Farnaz Nasiriamini

„Eine Minderheit, die Widerstand leistete“

Am Montag jährte sich das Attentat auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 zum 71. Mal. Bei der Gedenkveranstaltung der Bundesregierung in Berlin-Plötzensee würdigte DGB-Chef Reiner Hoffmann einen widerständigen Sozialdemokraten und Gewerkschaftler.

SPD-Stadrat Klaus Wolframm will eine Willkommenskultur für Flüchtlinge; Photo: Kai Doering

Fremdenfeindliche Proteste und Gegenaktionen

Innerhalb weniger Tage ist das sächsische Freital bundesweit bekannt geworden, seit Rechte hier lautstark gegen ein Flüchtlingsheim demonstrierten. SPD-Stadtrat Klaus Wolframm findet den braunen Anstrich Freitals nicht gerechtfertigt – und kämpft für den guten Ruf seiner Heimatstadt.

Gesellschaftspolitisches Engagement ist im Freistaat nicht sehr ausgeprägt; Photo: bnr.de

Warum fremdenfeindliche Hetze in Sachsen besonders gut ankommt

Freital, Meißen, Dresden – zuletzt wurden diese Orte zu Symbolen fremdenfeindlicher Hetze und Gewalt. Doch warum treffen Nazis und Rechtspopulisten gerade in Sachsen auf fruchtbaren Boden? Der Versuch einer Erklärung.