Türöffner nach rechts

Der Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzende hat gegenüber der extremen Rechten keine Berührungsängste (Screenshot)
16.10.2014 -

Ein führender Funktionär der AfD lässt sich vom neurechten Magazin „Sezession“ ausführlich interviewen. Derweil verlässt ein Vertreter des rechten Flügels der Partei den Bundesvorstand – ein echter Rückzug ist das aber nicht.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Geschichtsrevisionisten in der AfD

20.10.2014 -

Die verbalen rechten Ausfälle, die von AfD-Angehörigen bekannt werden, sind immer unerträglicher. Zwei Beispiele aus Schleswig-Holstein und Bayern sorgen für Empörung.

Schlag gegen Neonazi-Forum

20.10.2014 -

Düsseldorf/Wien – Bei einem koordinierten Einsatz deutscher und österreichischer Sicherheitsbehörden sind Ende letzter Woche zwei Neonazis in Haft genommen worden.

Diebischer NPD-Politiker

20.10.2014 -

Güstrow – Das Amtsgericht Güstrow hat den NPD-Kommunalpolitiker Nils Matischent am Freitag zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. (bnr.de berichtete)

„Pro NRW“ und das Hooligan-Problem

17.10.2014 -

Dominik Roeseler, stellvertretender „pro NRW“-Vorsitzender und eine der führenden Figuren der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa), muss an diesem Wochenende zum Rapport bei seinem Parteichef Markus Beisicht antreten. Zu einer HoGeSa-Kundgebung am 26. Oktober in Köln erwarten die Organisatoren nach derzeitigem Stand 1500 Teilnehmer.

Hintergrund

Neonazi-Sänger in Robe

15.10.2014 -

Knapp ein Jahr war Maik B. als Amtsrichter in Lichtenfels tätig — jetzt hat er nach umfangreichen Enthüllungen über seine Aktivitäten in der Brandenburger Neonazi-Szene gekündigt.

„Bis morgen wird er schon überleben“

14.10.2014 -

Ein Karlsruher Anwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Die habe einen 17-Jährigen „aus rassistischen Motiven“ misshandelt.

„Volksfrontler“ am Werk?

10.10.2014 -

Thorsten Heises Name wird beim Kampf um den NPD-Vorsitz in den Ring geworfen. Womöglich planen erfahrene Hardliner erneut einen Coup, um den Einfluss gemäßigter Kräfte in der Partei zu schwächen.

Zivilgesellschaft

Screenshot

Massenmord und Schönheit

Wie fühlt es sich an, heimlich den Alltag im Todeslager festzuhalten und darauf ein Lebenswerk zu gründen? Der Kinofilm „Weil ich Künstler war“ untersucht den Holocaust als ästhetischen und moralischen Auftrag.

Erst vor wenigen Wochen gab es einen Anschlag auf die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg; Photo: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Mevlana-mosque-berlin.JPG

SPD-Spitze zeigt Gesicht

Am bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Extremismus bekundeten SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi und die beiden stellvertretenden SPD-Vorsitzenden, Aydan Özuğuz und Thorsten Schäfer-Gümbel, ihre Solidarität mit den muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Deutschland. Vertreter der muslimischen Gemeinden begrüßten das Engagement der SPD-Politiker.

(Photo: C.H. Beck-Verlag)

Vergessene Widerstandskämpferinnen

In ihrem neuen Buch „Wir standen nicht abseits“ zeichnet Frauke Geykens beispielhaft die Geschichte jener Frauen nach, welche sich gegen das NS-Regime auflehnten.