NPD auf Schrumpfkurs

In Mecklenburg-Vorpommern kämpft die NPD um den Wiedereinzug in den Landtag, ein Verlust ihrer Parlamentsfraktion wäre ein herber Schlag; Photo: hf
20.05.2016 -

Im Schatten des AfD-Erfolgs bleibt für die rechtsextreme NPD auch bei den bevorstehenden Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern wenig Platz – in Schwerin könnte ihr die Abwahl aus dem Landtag drohen.



Ganzen Artikel lesen

Aktuelles

Amoklauf bei Rockerfest

24.05.2016 -

Wieder gibt es eine Gewalttat aus dem „Blood&Honour“-Netzwerk: Ein österreichisches Mitglied der militanten Organisation lief Amok, angeblich wegen eines Streits mit seiner Freundin.

Braune „Brigaden“

24.05.2016 -

Die militante „Brigade Halle“ ruft für  Samstag zu einer Demonstration in Halle auf. Für den 1. Mai nächsten Jahres hat dort die Neonazi-Partei „Die Rechte“ bereits einen Aufmarsch angemeldet.

Europa rückt nach rechts

24.05.2016 -

Der glimpfliche Ausgang der Präsidentschaftswahl in Österreich hat unseren Blick auf die Zukunft verstellt.

 

„Systemkritisches“ AfD-Profil

23.05.2016 -

AfD-Rechtsaußen André Poggenburg hat sich als Landesvorsitzender in Sachsen-Anhalt wiederwählen lassen – und damit womöglich die Basis für neuen Zwist in Partei und Fraktion gelegt.

Hintergrund

AfD und Pegida gegen Moscheebau

19.05.2016 -

Zur Unterstützung ihres angekündigten Kampfes gegen den Bau der landesweit ersten Moschee lässt die AfD Thüringen bei einer Kundgebung in Erfurt einen führenden Pegida-Mann sprechen. Kurz nach Bekanntwerden der Baupläne kursieren im Netz bereits die ersten Aufrufe zur Brandstiftung.

Rechtsrock an verschiedenen Orten

17.05.2016 -

Gleich mehrere braune Musik-Events sollen am 28. Mai stattfinden. Beim so genannten „Eichsfeldtag“ steht der Ort Leinefelde fest, doch die Thüringer NPD um den Mitorganisator Thorsten Heise hat für ihr Treffen reichlich Konkurrenz.

„Klammer“ der europäischen Rechtsaußen

13.05.2016 -

Der Eintritt ihrer beiden Europaabgeordneten in zwei konkurrierende Rechts-Fraktionen im EU-Parlament hat die AfD in eine missliche Lage gebracht. Sie versucht das Beste daraus zu machen, und geriert sich als „Wegbereiter für eine neue europaweite EU-kritische Bewegung“.

Zivilgesellschaft

Auszeichnung für zivilen Ungehorsam gegen Rechts: Aktivisten von „Leipzig nimmt Platz“; Photo: Dirk Bleicker

Mit zivilem Ungehorsam gegen Rechts

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ist mit dem diesjährigen Gustav-Heinemann-Bürgerpreis ausgezeichnet worden. Es engagiert sich im Kampf gegen Rechts und in der Flüchtlingshilfe. Einen Teil des Preisgelds wollen die Aktivisten für einen „demokratischen Aufbruch“ in Sachsen spenden.

Preiswettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ am 23. Mai, dem Tag des Grundgesetzes; Photo: Tim Reckmann / pixelio.de

„Den gesellschaftlichen Zusammenhang stärken“

Religionsfreiheit, Presserecht, Asyl – Rechtsextreme sowie AfD und Pegida scheinen nicht viel vom Grundgesetz zu halten. Sie machen Stimmung gegen Muslime, Journalisten, Flüchtlinge. Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ setzt dem etwas entgegen und ehrt zivilgesellschaftliches Engagement.

Screenshot

Gefährlicher Online-Hass

Die Medien manipulieren die Massen, der Westen bedroht die Welt – was früher als linke Kritik galt, steht heute auf den Internetseiten von Pegida & Co. Deren Anhänger wollen weniger Demokratie und wünschen sich einen starken Mann – einen wie Wladimir Putin.